Rückblick auf die Trends der Vorsaison für die Atlanta Hawks


Nachdem die Atlanta Hawks 13 Spiele in einem 82-Spiele-Plan bestritten haben, ist etwa ein Sechstel der regulären Saison bereits vorbei. Der bisherige 8-5-Rekord liegt bei 50 Siegen in einer vollen Saison, aber es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass die Hawks im Vergleich zu dem, was noch kommen wird, schon früh mit einem einfacheren Abschnitt des Zeitplans konfrontiert waren.

Dennoch ist es eine gute Idee, auf den ersten Teil der Saison zurückzublicken und die bemerkenswerten Trends zu verfolgen, die sich herauskristallisiert haben. Es gab einige leicht überraschende Entwicklungen, sowohl gute als auch schlechte. Ich möchte diese drei Aspekte unterscheiden, um sie in Zukunft zu beobachten.

Endlich eine Identität in der Verteidigung

Ich habe eine pikante Version auf Twitter gepostet, die ziemlich deutlich und unfair zurückgedrängt wurde: Die defensive Effizienz der Hawks würde ihre offensive Effizienz in dieser Saison übertreffen.

Es war nicht etwas, das ins Leben gerufen wurde, um Reaktionen hervorzurufen. Ich hatte gute Gründe dafür: Nämlich, dass die Perimeter-Verteidigung auf Kosten der Perimeter-Erstellung und -Wertung verbessert wurde. Ich glaube aufrichtig, dass die Zusammensetzung der Mannschaft sich darauf vorbereitet, in der Verteidigung mehr als im Angriff zu gewinnen.

Zum Zeitpunkt der Abfassung dieses Artikels liegen die Hawks auf dem 10. Platz in der Verteidigungseffizienz – 110,8 zulässige Punkte pro 100 Besitztümer – und auf dem 18. Platz in der Offensiveffizienz – 112,3 Punkte pro 100 Besitztümer. Es gelten die offensichtlichen Vorbehalte; Es ist der Beginn der Saison 2022-23 und der Kalender kann einige Trends vorgeben, die bis zum Ende der Saison möglicherweise nicht gelten.

Die Übernahme von Dejounte Murray war ein wichtiger Faktor beim Umsturz dessen, was vor einem Jahr für Atlanta eine Verteidigung auf Platz 26 gewesen war. Seine Hartnäckigkeit und Aktivität am Ball und auf den Passwegen zeigten sich im großen Stil sowie in auffälligen Steal-Zahlen. Steals sind natürlich nicht der perfekte Ersatz für die Perimeter-Verteidigung, aber derzeit ist Murray mit 29 Steals Zweiter in der Liga und mit 2,2 Steals pro Spiel Vierter.

Mit seiner Flügelspannweite von 6’10” ist Murray in der Lage, größere Gegner auf eine Art und Weise zu packen und zu assistieren, mit der kein Hawks-Torwart zu Trae Youngs Zeiten mithalten konnte.

Darüber hinaus hielt das von Murray bereitgestellte zusätzliche Ballhandling die Hawks unter den ersten drei mit den wenigsten Turnovers pro Ballbesitz. Dies wiederum schränkt die Möglichkeiten der Gegner ein, bei schnellen Breaks zu punkten, da die Hawks jetzt zu den besten der Liga mit den wenigsten kassierten Punkten bei Ballwechseln gehören – nur 14,8 pro Spiel – und zu den Top 10 für die wenigsten schnellen Breaks des Gegners – 12,6.

Clint Capela ist Berichten zufolge wieder bei voller Gesundheit, was bedeutet, dass er zurück ist, um die Verteidigung mit seinem üblichen hochrangigen Felgenschutz zu verankern.

Die Holiday-Brüder Aaron und Justin – obwohl sie zeitweise übertroffen wurden – haben sich im Allgemeinen gut gegen die Verteidigung des Teams behauptet. John Collins entwickelte sich nach einem langsamen Karrierestart zu diesem Ende weiterhin zu einem der besten defensiven Stürmer der Liga.

Aber das Wichtigste waren die schematischen Änderungen, die vom technischen Personal mit den neuen Verteidigungsteilen installiert wurden. Defensive Leistung ist viel mehr als die Summe einzelner Spieler, sondern eher ein System, das das Buy-In aller fünf Spieler auf dem Feld erfordert.

Zum einen schließen die Hawks den Weg zum Felgenbett, was es den Gegnern ermöglicht, knapp 60% auf die Felge zu schießen und sie in diesem Bereich in die Top 5 zu bringen. Es war ein Bereich, in dem die Hawks vor einer Saison zu kämpfen hatten, und endeten mit dem sechstschlechtesten Field-Goal-Prozentsatz, der auf der Felge zulässig war.

Zwei große Gründe dafür waren die Genesung von Clint Capela, dann die Anwesenheit des bildhauerischen Danilo Gallinari. Die Hawks 2022-23 haben 48 Minuten Elite-Farbverteidigung zwischen ihren beiden Hauptzentren, und alle vier Spieler in der Frontcourt-Rotation zeigen bei Bedarf eine gute Umschaltfähigkeit am Rand.

Mit einem aggressiveren Balldruck im Angriffspunkt und der Athletik von Jalen Johnson anstelle von Gallinari dahinter erfreuten sich die Hawks eines defensiven Wiederauflebens. Dadurch konnten Wachen und Flügel über die Bildschirme klettern, um Schützen von der Drei-Punkte-Linie zu jagen, anstatt sich wie in der letzten Saison an den Bildschirmen zu verteidigen.

Darüber hinaus hat das Team bei Spielen, die am sinnvollsten sind, wie z. B. in Spielen gegen Milwaukee, Cross-Matching zwischen den Großen eingesetzt. Giannis Antetokounmpo mit Onyeka Okongwu zu kontern, war in den letzten drei Spielzeiten in der regulären Saison und den Playoffs ein großes Dating-Thema.

Zum Beispiel zeigen die Hawks trotz des einfachen Einwurfs von Serge Ibaka unten ihre Fähigkeit, es schwer zu machen, ein Tor zu erzielen. Murray folgt Pat Connaughton auf dem Bildschirm, aber dahinter können Johnson und Okongwu je nach Spiel nahtlos Verantwortung abgeben.

Major Mid-Range-Abhängigkeit

Während die Maximierung der Versuche am Rand, von drei und von der Freiwurflinie in der heutigen NBA weit verbreitet ist, ist es wichtig zu beachten, dass die Auswahl des Teamschusses weitgehend von den Stärken und Schwächen der Spieler abhängt. Moderne Abwehrsysteme haben sich dahingehend verändert, dass sie sich auf die Verteidigung der gleichen Bereiche konzentrieren, die Angriffe auszunutzen versuchen, aber dieses Hawks-Team scheint entschlossen zu sein, im Zickzack zu gehen, während andere im Zickzack laufen.

Mit der Übernahme von Dejounte Murray zementierten die Hawks ihre Identität als selbsterschaffendes, von Mitteltönern abhängiges Vergehen. Und der kürzlich verlängerte Griff De’Andre Hunter hat auch viele der gleichen Tendenzen bei den Schlägen, die er bevorzugt, sowie bei den Stellen auf dem Boden, die er bevorzugt.

Die Hawks sind in der NBA mit nur 30,5 % ihrer Field-Goal-Versuche aus der Ferne mit 3-Punkte-Prozentsatz auf dem letzten Platz. Die Hawks führen die Liga jedoch bei Versuchen von außerhalb von 10 Fuß, aber innerhalb des Bogens an, und versuchen 24,6 Prozent ihrer Versuche aus der mittleren Entfernung. Darüber hinaus sind die Hawks derzeit die Nummer eins in Bezug auf die Pulling-Shot-Frequenz, wobei über 30 % ihrer Versuche aus dem Erstellen von Dribblings stammen.

Die drei besten Pull-up-Bedrohungen profitieren ebenfalls weitgehend von Versuchen auf mittlerer Distanz, obwohl Trae Young in anderen Bereichen zu kämpfen hat. Young, Murray und Hunter rangieren im 53., 69. bzw. 76. Perzentil, wenn sie aus diesem Bereich schießen, trotz der hohen Lautstärke und Schwierigkeit, von dort aus zu schießen. Aber keiner der drei besten effektiven Field-Goal-Prozentsätze von 46 % aus diesem Bereich, trotz der relativen Effektivität dort, was dazu beiträgt, die Obergrenze dieser Art von Shooting-Mix aufzuzeigen.

Mit einem Schießschema dieser Art ist es einfacher, ein sauberes Aussehen zu erzielen und den offensiven Boden gegen Teams mit großen Randschützern zu erhöhen, als mit einem, das mehr auf den Randzugang angewiesen ist, aber es endet auch damit, dass die Decke der Hawks begrenzt wird – ein Grund für das Durchhängen Offensive Zahlen in dieser Saison.

Im Grunde hat sich nicht viel geändert. Laut dem zweiten NBA Spectrum Tracker bleiben die Hawks bei der Häufigkeit von Pick-and-Roll-Spielen an der Spitze der Liga. Während sich das Pick-and-Roll in den vergangenen Jahren allein auf Young und Young konzentrierte, sprang Murray ein und lief einen ähnlichen Prozentsatz, wenn er am Ball war.

Natürlich hat der Starspieler einen holprigen Start in die Kampagne, und das ist größtenteils auf Trae Youngs bisherige Schwierigkeiten zurückzuführen, in einem überfüllten Raum zu beenden, wie unten zu sehen ist. Während wir also wissen, dass Young am Ende mehr als 43 % effektiven Field Goal-Prozentsatz schießen wird, werden es die strukturellen Tendenzen von Perimeter-Spielern mit hohem Volumen für die Hawks extrem schwierig machen, ihre zweitplatzierte Offensive von dort aus zu wiederholen.

Ein Anfänger-Allheilmittel bei Platzmangel

Trotz erheblicher Dienstplanwechsel bleiben die Hawks bestrebt, die Pick-and-Roll-Prinzipien zu verbreiten, die seit der Einberufung von Trae Young in ihrer Offensive enthalten sind. Aber ohne Kevin Huerter, Danilo Gallinari und Bogdan Bogdanovic, die noch nicht als Laufkameraden von einer Knieoperation außerhalb der Saison zurückgekehrt sind, haben die Hawks Schwierigkeiten, das Feld effektiv zu verteilen.

Der Mangel an Abstand schadete, wie oben erwähnt, eindeutig der Offensive der Hawks. Ein Dominoeffekt war die mangelnde Fähigkeit der Hawks, die Wachen an den Rand zu treiben. Die Verteidigung wird Atlantas 33-Prozent-Schießen aus der Tiefe nicht gerecht und entscheidet sich stattdessen dafür, die Farbe einzupacken und Young und andere davon abzuhalten, an den Rand zu gelangen.

Derzeit schießt Trae Young brutal niedrige 41 % bei Kantenschüssen, was ihn zum niedrigsten Perzentil der NBA-Spieler macht. Young ist trotz seiner Größe ein guter Edge-Finisher, aber der Mangel an Schützen um ihn herum bedeutet, dass die Verteidiger zu Hause bleiben und Schüsse herausfordern können.

Darüber hinaus schien die Offensive der Hawks festgefahren zu sein und es fehlte an der Ballbewegung und dem effektiven Abschlussspiel der vergangenen Saisons. Atlanta ist das Letzte in Punkten aus Catch-and-Shoot-Situationen sowie in Prozent der Punkte aus Drei-Zeigern gemäß NBA-Tracking-Nummern.

Geben Sie AJ ​​Griffin ein.

Ich habe große Dinge vom Duke-Rookie erwartet, aber nicht so bald. Griffin schoss auf allen drei Ebenen extrem gut mit einem dreifachen Schrägstrich von 57/46/100 auf zwei, drei bzw. der Freiwurflinie – wenn auch bei geringer Lautstärke, die nur drei Freiwurfversuche umfasst.

Es ist noch früh, aber Griffins Schuss und seine Fähigkeit aus dem Dribbling haben sich bereits jedes Mal, wenn er den Boden sieht, in einen sofortigen Schub in der Offensive übersetzt. Der normalerweise abgeneigte Rookie-Cheftrainer Nate McMillan sprach über seinen Einsatz von Griffin und stellte fest, dass seine Spielzeit von defensiven Matchups bestimmt wurde.

Zugegeben, er wird Zeit und Kondition brauchen, um der zuverlässige Verteidiger zu werden, den sich der Trainer wünscht. Aber die Schießkünste, die Griffin auf den Tisch bringt, sind sowohl sehr wertvoll als auch genau das, was die Hawks gerade brauchen.

Während die Hawks normalerweise an einer vertrauten Neun-Mann-Rotation festhalten, scheint Griffin der zehnte Mann zu sein, der je nach Spiel zwischen Rotation und Außenposition schwankt. In den letzten Wochen hat Griffin jedoch immer mehr regelmäßige Gerichtsverhandlungen erlebt. Mit Bogdan Bogdanovic auf dem Brett haben die Hawks eindeutig Mühe, die von ihm bereitgestellten Strecken auf dem Boden zu ersetzen. Aber mit dem besten reinen Schützen im NBA-Draft 2022 stellt Griffin die offensichtlichste Möglichkeit dar, die Rolle des Serben zu übernehmen, bis er von einer Verletzung zurückkehrt – und vielleicht darüber hinaus.


Blog In 2021 joker0o xyz

Add Comment