Wie man Forex wie ein Profi handelt


Der Devisenhandel ist mit hohem Risiko verbunden und kann angesichts der enormen täglichen Handelsvolumina, der Häufigkeit von Währungsbewegungen und der unzähligen Faktoren und Einflüsse innerhalb und außerhalb der Märkte, die sich auf den Wert einer Währung auswirken, komplex sein.

Wenn Sie zum ersten Mal mit dem Forex-Handel beginnen, lohnt es sich, viel Zeit damit zu verbringen, die Funktionsweise der Märkte, die unterschiedlichen Vorschriften zwischen Brokern – insbesondere in den USA – und die verfügbaren Garantien zum Schutz Ihrer Interessen zu lernen Investitionen, wenn sich der Markt plötzlich bewegt.

Die Grundlagen des Devisenhandels

Forex ist der Devisenmarkt, der von Regierungen und Zentralbanken genutzt wird, Handelsorganisationen, die mit einer ausländischen Stückelung handeln, exportieren oder importieren, während institutionelle und private Anleger die Märkte nutzen, um Gewinne zu erzielen.

Der Markt ist global und dezentralisiert – keine Aufsichtsbehörde oder Institution ist für die Devisenregulierung verantwortlich.

Stattdessen legen Maklernetzwerke weitgehend Preise fest, und Geschäfte werden zwischen Händlern und Maklern elektronisch ausgeführt.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Börsen schließt Forex nicht am Ende des Handelstages und ist von Montag bis Freitag rund um die Uhr geöffnet.

Währungen werden international gehandelt, mit großen zentralen Knotenpunkten in Hongkong, Singapur, Paris, Sydney, Frankfurt, London, Tokio, Zürich und New York. Der Devisenmarkt beginnt in Hongkong und Tokio, wenn der Handelstag in Amerika endet.

Dieses Szenario bedeutet, dass sich die Forex-Preise fast kontinuierlich ändern und über Nacht ein hohes Maß an Aktivität auftreten kann.

Schritte, um mit dem Forex-Handel zu beginnen

Der wesentliche erste Schritt vor dem Live-Trading besteht darin, so viel wie möglich über Forex zu lernen – die Prinzipien sind nicht komplex, aber die Arten von Trades und Transaktionen können es sein, und die Ergebnisse können erheblich sein.

Forex-Broker und spezialisierte Anleger verwenden fortschrittliche technische Tracker und Diagramme, um jede Bewegung der von ihnen gehandelten Währungspaare zu analysieren und Trends und Trajektorien aufzuzeichnen und Änderungen vorherzusagen, um zum richtigen Zeitpunkt einen Gewinn zu erzielen.

Währungen bewegen sich anders als Aktien und können von verschiedenen Umständen beeinflusst werden, einschließlich politischer und wirtschaftlicher Ankündigungen.

Die praktischen Aspekte der Einrichtung eines Forex-Kontos und der Entwicklung eines Ansatzes sind wie folgt.

1. Melden Sie sich bei Ihrem bevorzugten Forex-Broker an

Sie benötigen ein Handelskonto bei einem der vielen Online-Broker und Handelsplattformen. Es gibt Vor- und Nachteile, wobei einige Provisionen erheben und andere sich auf Spreads verlassen, um einen Gewinn basierend auf der Differenz zwischen den Kauf- und Verkaufspreisen zu erzielen.

Es gibt auch verschiedene Arten von Konten, und unerfahrene Devisenhändler beginnen oft mit einem Mikrokonto, da die Kapitalanforderungen geringer sind und Trades mit kleineren Lots möglich sind.

Ein Lot ist ein standardisierter Block von Währungseinheiten, die in Forex verwendet werden. Zum Beispiel beinhalten Micro Trades Lots von 1.000 Einheiten, im Gegensatz zu 100.000 Einheiten für Standard-Forex-Konten.

2. Definieren Sie Ihren Devisenhandelsansatz

Das Antizipieren von Marktbewegungen kann schwierig sein, aber wenn Sie eine Handelsstrategie haben, können Sie sich darauf beziehen, um zu entscheiden, wie Sie auf verschiedene Situationen reagieren und welche Hauptziele Sie erreichen möchten.

Ihre Forex-Strategie sollte beispielsweise Folgendes definieren:

  • Wie viel Sie als Gesamtkapitalanlage zu riskieren bereit sind.
  • Höhere Obergrenzen für das individuelle Geschäftsrisiko.
  • Das Risiko, das Sie gerne pro Transaktion akzeptieren.
  • Punkte, an denen Sie Ihre Position verlassen werden.

Der Devisenhandel ermöglicht eine Hebelwirkung, bei der Sie sich Geld vom Broker gegen eine Margin oder Einlage leihen.

Ein definierter Ansatz für die Hebelwirkung ist unerlässlich, da dies häufig die Gewinne steigern und Ihr Verlustrisiko erhöhen kann.

3. Beobachten Sie Ihre Positionen

Obwohl Forex Tag und Nacht geöffnet ist, sollten Sie die Performance Ihrer Positionen mindestens einmal am Tag überprüfen – vorausgesetzt, Sie betreiben keinen Scalp-Handel, bei dem Positionen innerhalb kurzer Fristen geöffnet und geschlossen werden.

Wenn Sie eine ausstehende Position haben, sollten Sie überprüfen, ob Sie über das verfügbare Guthaben verfügen, um fortzufahren, oder beurteilen, ob Änderungen einen Ausstieg auslösen.

Die meisten Forex-Broker bieten Tools und Kontofunktionen, mit denen Sie analysieren können, wie die Dinge laufen, oder automatische Trades festlegen können, die ausgeführt werden, wenn ein Währungspaar einen Punkt erreicht, an dem Sie eine Position verlassen oder eingeben möchten.

4. Behalten Sie einen stabilen, emotionslosen Geisteszustand bei

Der Devisenhandel kann stressig und schwierig sein, mit viel Unsicherheit und sofortigen Entscheidungen, die auf der Grundlage Ihrer Kenntnis des Marktes und Ihrer Wahrnehmung anderer Ereignisse getroffen werden müssen, die sich auf Ihre Trades auswirken können.

Die besten Trader behalten einen ausgeglichenen Kurs bei und verlassen sich auf ihre Strategie, um ihre Trades im Einklang mit ihren Zielen zu halten, ohne in Versuchung zu geraten, schlechte instinktive Entscheidungen zu treffen.

Disziplin, Geduld und gewissenhaftes Marketing-Follow-up sind die wichtigsten Aspekte für einen erfolgreichen Devisenhandel.

Absicherung im Devisenhandel

Hedging wird in erster Linie mit Unternehmen in Verbindung gebracht, die im Ausland handeln und einem Risiko ausgesetzt sind, wenn Währungen schwanken und sie in einer anderen Stückelung als ihrer eigenen kaufen, verkaufen, importieren oder exportieren.

Märkte ermöglichen es diesen Organisationen, sich gegen Wechselkursrisiken abzusichern, indem sie feste Kurse verwenden, um zu quantifizieren, was die geplanten Transaktionen kosten würden.

Händler können sich an Futures- oder Swap-Märkten beteiligen, um einen Wechselkurs zu bestätigen, anstatt darauf zu hoffen, dass sich die Kurse zu ihren Gunsten bewegen, wenn sie einen Handel abschließen müssen.

Forex-Hedging ist auch auf dem Futures-Markt verfügbar, wobei Kontrakte von einer zentralen Behörde unter Verwendung standardisierter Vertragsvorlagen validiert werden.

Das Risiko besteht darin, dass Devisenterminkontrakte tendenziell weniger liquide sind als Terminkontrakte, da letztere nicht zentralisiert und durch das globale Interbankensystem abgesichert sind.

Spekulieren Sie auf dem Forex-Markt

Trader können Forex auch zum Spekulieren verwenden, indem sie die vielen Faktoren hinter Währungsbewegungen betrachten, wie zum Beispiel:

  • Zinsrate
  • Geldpolitik
  • Geopolitische Instabilität
  • Wirtschaftliche Stärke
  • Kommerzielle Anfrage
  • Tourismustarife
  • Angebot und Nachfrage

Händler werden versuchen, zukünftige Umstände oder bekannte Ereignisse vorherzusagen und abzuschätzen, wie sie sich wahrscheinlich auf die Märkte auswirken werden – wenn sie davon ausgehen, dass eine Währung stärker wird, bedeutet dies, dass eine andere schwächer wird.

Währungen werden paarweise gehandelt, sodass der Gegenwert der einen von der Kaufkraft und der Nachfrage nach der anderen verknüpften Stückelung abhängt.

Wie man Forex wie ein Profi handelt FAQ

Was muss ich wissen, um mit dem Devisenhandel zu beginnen?

Eine der Grundlagen ist die Geld-Brief-Spanne, die die Differenz zwischen den niedrigsten Verkaufspreisen und den höchsten Kaufpreisen für das Währungspaar anzeigt.

Hohe Spreads weisen oft auf eine geringere Liquidität hin, und es ist wichtig, Spreads zu verstehen und was sie für Ihre Trades und offenen Positionen bedeuten.

Wie kann ich als Anfänger erfolgreich Forex handeln?

Der beste Ansatz ist eine klare und detaillierte Strategie, die bewährte Methoden und Techniken enthält.

Sie müssen beispielsweise sicherstellen, dass Sie die Disziplin haben, Ihrem Plan zu folgen, sich nicht in spiralförmige Trends verwickeln lassen und sich genügend Zeit nehmen, um Marktforschung und -analysen durchzuführen, bevor Sie eine Position einnehmen.

Das Befolgen der definierten Regeln, die Sie für sich selbst festlegen, stellt sicher, dass die von Ihnen getätigten Trades alle mit Ihren allgemeinen Zielen und Ihrer Strategie verknüpft sind.

Warum verlieren so viele Menschen beim Devisenhandel Geld?

Die meisten Trader verlieren Geld, weil sie mehr darüber wissen müssen, wie sich die Forex-Märkte bewegen oder andere Faktoren, die ihre Trades beeinflussen.

Trader müssen erkennen, warum ein Trade fehlgeschlagen ist, und ihre Strategie aktualisieren, um Schutzmaßnahmen gegen Wiederholungsfehler einzuschließen.

Profitable Händler verfügen oft über fortschrittliche Tracking-Tools und technologische Ressourcen, um das Gesamtbild der Wirtschaft zu erfassen und vorherzusagen, wie sich Währungen entwickeln werden – manchmal viele Jahre in die Zukunft.

Welches Risiko ist mit dem Devisenhandel verbunden?

Forex ist volatil und gilt als riskanter als viele andere Anlagemärkte, aber es geht nicht um Glücksspiel oder die Hoffnung, dass eine wichtige Währung weiter steigt.

Es besteht ein erhebliches Verlustrisiko, da Devisen von mehreren Variablen beeinflusst werden. Doch mit angemessener Recherche, Marktbeobachtung und einem umfassenden Verständnis können Händler ihre potenziellen Verluste mindern.

Forex Illustrated berichtet, dass der Anteil der Händler, die Verluste erleiden, zwischen 65 % und 89 % liegt, was einem Durchschnitt von 77 % entspricht.

Um zu den 23 % der erfolgreichen Trader zu gehören, benötigen Sie so viele Informationen wie möglich, um fundierte Urteile und kalkulierte Vermutungen anstellen zu können.

Kann ich im Devisenhandel Karriere machen?

Normalerweise sind die einzigen Personen, die hauptberuflich mit Forex handeln, Makler, Fondsmanager, institutionelle Anleger oder diejenigen, die ihr Forex-Vermögen verwalten.

Der Devisenhandel ist eine Herausforderung, und obwohl es möglich ist, erhebliche Gewinne zu erzielen, trifft dies normalerweise nur auf einen Bruchteil der Händler mit den erforderlichen Fähigkeiten und Kenntnissen zu.

Die meisten Privatanleger kommen eher als Nebenhobby oder um ein zweites Einkommen zu erzielen als als Alternative zu einer stabileren Karriere zum Devisenhandel.

Nachfolgend finden Sie eine Liste verwandter Artikel, die für Sie von Interesse sein könnten.

Blog In 2021 joker0o xyz

Add Comment